• (08231) 9633-0
  • Marktplatz 6, 86343 Königsbrunn
  • 740, 739, 335 und 733

Früherkennung

Früherkennung

Untersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen haben das Ziel, bösartige Neubildungen in möglichst frühen Stadien zu entdecken und dadurch die Heilungschancen zu verbessern. Eine frühzeitige Entdeckung verbessert aber nicht nur die Heilungschancen, auch die notwendigen Behandlungsmethoden sind in frühen Stadien einer Krebserkrankung weit weniger belastend als in späteren Stadien der Erkrankung. Zu einem frühen Zeitpunkt der Krebserkrankung sind oftmals weniger ausgedehnte Operationen vonnöten und die medizinische Behandlung kann schonender erfolgen.

Check-up 35+

In erster Linie zielt der Gesundheits-Check-up 35+ darauf ab, individuelle Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenleiden oder die Zuckerkrankheit zu identifizieren. Diese Erkrankungen bleiben zunächst oft unbemerkt, da sie zu Beginn selten Beschwerden verursachen. Allerdings können zum Beispiel ein unbehandelter Bluthochdruck oder erhöhte Cholesterinwerte zu ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt führen. Bereits einfache Änderungen in der Lebensführung können Risikofaktoren mindern. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weiterhin die Todesursache Nummer eins in Deutschland. Vor diesem Hintergrund ist es umso wichtiger, dass diese Erkrankungen in einem möglichst frühen Stadium erkannt und wirkungsvoll behandelt werden. Der Zeitaufwand für den Gesundheits-Check-up 35+ ist gering und beinhaltet eine Ganzkörperuntersuchung sowie Blut- und Harnanalysen, die schmerzfrei sind. Bevor es zur eigentlichen Untersuchung kommt, erfragen wir in einem ausführlichen Eingangsgespräch (sog. Anamnese), ob und welche Erkrankungen bei Ihnen bereits vorliegen. Wir informieren Sie auch über Ihren aktuellen Gesundheitszustand. Weitere wichtige Informationen sind Medikamenteneinnahmen, Operationen und Erkrankungen in der Familie. Dem Gespräch folgt die Ganzkörperuntersuchung. Dazu gehört auch das Blutdruckmessen. Eine Blutentnahme ermöglicht unter anderem die Analyse der folgenden Parameter: Blutzucker (Glukose) und Gesamtcholesterin.

Anhand des Cholesterinspiegels und des Blutdruckes können Risiken für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung abgeleitet werden. Der Blutzucker gibt Aufschluss darüber, ob ein Risiko für Diabetes (Zuckerkrankheit) besteht. Gegebenenfalls ergänzen wir die Blutentnahme mit einem kleinen Blutbild, das eigentlich nicht zum Gesundheits-Check-up 35+ gehört. Hieraus lassen sich allgemeine Verschiebungen der Blutwerte erkennen. Eine Urinuntersuchung auf Eiweiß, Glukose, Erythrozyten, Leukozyten und Nitrit (Harnstreifentest) gibt Hinweise auf ein eventuelles Nierenleiden. Nach Abschluss der Gesundheitsuntersuchung informieren wir Sie über die Ergebnisse der Untersuchung und die Laborbefunde.

Wir erläutern Ihnen Ihr individuelles Risikoprofil und geben Hinweise auf Maßnahmen zur Vermeidung und zum Abbau gesundheitsgefährdender Verhaltensweisen. Bestätigt sich der Verdacht auf eine Krankheit, sorgen wir für eine weiterführende Diagnostik und gegebenenfalls für eine Therapie.

Der Gesundheits-Check-up 35+ sollte, wenn möglich, in Verbindung mit der Untersuchung zur Früherkennung auf Hautkrebserkrankungen durchgeführt werden.

Hautkrebsscreening

Das Hautkrebsscreening ist eine Ganzkörperuntersuchung der gesamten Haut einschließlich des behaarten Kopfes sowie aller Körperhautfalten. Das wichtigste Ziel der Hautkrebs-Früherkennung ist es, die Zahl der krebsbedingten Todesfälle beim schwarzen Hautkrebs zu senken. Darüber hinaus sind auch bei frühzeitiger Entdeckung von Hautkrebs meistens weniger ausgedehnte Operationen notwendig und die medikamentöse Behandlung kann unter Umständen schonender erfolgen. Das sogenannte Hautkrebs-Screening ist daher eine sinnvolle Maßnahme zur Früherkennung von Hautkrebs.

Neben dem vorgenannten Check-up-Programm bieten wir für Männer ab dem 45. Lebensjahr eine Krebs-Vorsorgeuntersuchung an. Ebenfalls zählt die Darmkrebsfrüherkennung zu unserem Leistungsspektrum.